Abstellschalter verloren

Es ist Abend, ich gucke TV und kann nicht abschalten. Ich beruhige mich, atme tief duch, gucke TV, wähle ein spannendes Proramm und kann nicht abschalten.

Mich ängstigt, dass mein Kühlschrank in wenigen Tagen leer gegessen ist und ich zu erschöft bin, um ein Einkaufsgeschäft nur zu berollen.

Irgendwie dumm gelaufen, sehr dumm.

Ich will andere Saiten aufziehen:

Klettern würde mich körperlich fordern und ich könnte abschalten, allein körperliche Weitererschöpfung könnte mir gesundheitlich schaden.

Am Montag habe ich Reiten. Ich kann die Tage bis dahin zurückzählen, Vorfreude ist immer bekömmlich.

Was den Lebensmittelschwund betrifft, beschliesse ich, den auszuhalten und dann eine Wohnungslieferung kommen zu lassen: Gefrierschrank und Kühlschrank kann ich auf einen Schlag füllen lassen. Ich kann die Internetbestellung über Tage ganz langsam zusammenstellen: Lieber unterfordern als überfordern.

Jetzt versuche ich es nochmals mit tief Ausatmen und Ablenkung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s