3 Uhr 40: Ich habe ANGST

Auf dem Parkplatz im Mettlengässli kommt irgendein ZeitungsverträgerIn an, Elektrorad mit Anhänger.

Ich reagiere mit ANGST, drücke meine angerauchte Zigarette aus, verschwinde in meiner Wohnung und verschliesse die Balkontür.

Eine Alltagssituation, die mich, traumatisiert wie ich bin, nur ÜBERFORDERT.


Kleiner Seitenhieb:

Mein Schwiegersohn, der Ex-Boxer, ist Securitaswärter, leider im Strafvollzug der UPD und nicht im Mettlengässli.

Ehrlich: Zum Glück nicht im Mettlengässli, wer weiss, was er mit seinen Fäusten und mir anstellen würde? Ich mag ihn nicht leiden und er weiss das, er hat es sogar BEGRIFFEN, trotz seiner ungezählten, kleinen Hirnverletzungen.

Gott gebe, dass er kein böses Alter haben wird a la Muhamed Ali.

Nie werde ich begreifen, warum von Natur aus gesunde Menschen ihre Gesundheit freiwillig opfern. Ein Blödsinn sondergleichen, finde ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s