Ich renne von einem Stuhl zum Nächsten

Nicht stehen können, ist eigentlich schon eine umfassende Behinderung. Um vorläufig jeden Preis will ich mir meine Restgehfähigkeit erhalten, nicht aus Eitelkeit, sondern medizinischen Überlegungen.

Praktisch sieht das im Alltag so aus: Ich renne von Stuhl zu Stuhl. Meine Küche ist nicht umgebaut, also muss ich kurz vor einer Pfanne stehen und danach tragen mich meine 50 jährige Kocherfahrung und wie immer Gottes Liebe.

Was auf den Tisch kommt, ist gutbürgerlich, bio und mit wertvollen Nährstoffen versehen.

Mit Bouillon, Suppe, Fruchtsäften, Kaffe, Tee, trinke ich sicher 3 l täglich. Das hilft meiner angeschlagenen Verdauung sehr.

So, jetzt sinke ich ins Bett, mein Tag dauert schon zw. 4 und 5 Stunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s