Nochmals Sonntag

Langsam tauche ich aus dem Arbeitsberg auf. Ich kann mich um Systematik kümmern. Mehrere hundert E-Mails habe ich gelöscht, neue Ordner angelegt und die entsprechenden Mails dort abgelegt. Wenn ich mich mit Ordnung befassen kann, dann heisst das, dass ich langsam Zeit für mich habe.

Gestern ein wichtiges Telefon, darüber, ob ich noch endlos Geduld haben muss mit den Fehlern anderer. Irgendwann läuft meine Lebenszeit ab, schneller als bei anderen Menschen. 14 Jahre stiehlt mir meine Behinderung im Durchschnitt. In meinem Alter ist das viel Zeit. In meinem Alter habe ich noch Bedürfnisse, Träume, die ich befriedigen kann und will. Warten auf den Tod gehört NICHT dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s