Karfreitag 2021

Humorlos wie sie sind, werde ich dieses Jahr erst am Osterdienstag entlassen aus dem PZM. Mein sog. Vergehen: Sexuelle psychische Nötigung über ca. 28 Std. erduldet vom 23. 2. bis am 24. 2. 2021 und dann ging mir das Verständnis für meine Ex-Freundin und ihren Lebenspartner VERLOREN und ich war nicht mehr brav, sondern mutierte zu einem unangenehmen Gast.

Dann kam GsD die Polizei. Ich ging zurück an meinen Wohnort in einem Heim und reinigte mich von Kopf bis Fuss inklusive Haare waschen.

Am nächsten Morgen stand die Sanität und später auch die Polizei vor der Tür. KeinE BewohnerInnen dachten an mich. Ich rauchte mit einer Kollegin total entspannt vor dem Haus.

Frau kann sich gewaltig täuschen!

Jetzt wohne ich schon sechs Wochen in der Hölle, PZM genannt. DAS kenne ich schon zur Genüge und mich mit Medikamenten vollpumpen ändert nichts an den sexuellen Straftaten. Es kommt einfach noch Freiheitsberaubung dazu. Auch das strafbar. Wenn jmd. die Polizei so anlügt, dass jmd.Unschuldiges weggesperrt wird, dann ist das strafrechtlich relevant. Wo kämen wir hin, wenn jederman den RECHTSSTAATSO AUSHEBELN KÖNNTE?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s