Gehabe versus Authenzitität

Gehabe gehört zum Menschen. Manche überzeugt es und blendet es, mich hat es weder je überzeugt und manchmal viel zu lange geblendet. Ab zwei Jahren wurde ich medizinisch gefoltert. Das hat Spuren hinterlassen. Ich wurde in meinem sozialen Umfeld nur diskriminiert. Das ging ebenso wenig spurlos vorbei. Dann wurde ich der Scham und der Schuld unterworfen: Mit 11 Jahren sollte ich mich täglich selbst medizinisch foltern. Das tat ich GsD nicht, fühlte mich voll logisch total schuldig.

Ich habe zwei 11 jährige Mädchen in meiner Haushaltung erlebt und mich still für mich gewundert über meine Eltern.

Ja, ich habe es anders gemacht und ja, sie haben beide die Möglichkeit bekommen und nein, sie wollten nicht. Je auf andere Art nicht. Aber beide wollten nicht. Eine ist in eine sog. Normalität abgetaucht. Wenn nichts anderes, soll sie NIE erwachen aus ihrem selbstverordneten Schlaf. Die andere hat sich in eine Leidenssituation katapultiert. Was soll ich der wünschen? Sie muss leiden, soll ich das gutheissen? Tue ich nicht. Sie ist auf Gehabe reingefallen, in ihrer Kindheit war sie authentisch, die andere Tochter nie.

Ob sich diese Authentizität je ihren eigenen Weg bahnen wird, weiss ich nicht. Ob es legitim ist, zuzuschauen und sich auf Machtlosigkeit zu berufen, bezweifle ich noch. Leiden vermindern, ist eines meiner Ziele. Dazu muss ich nicht in die Ferne schweifen und Gutmensch spielen. Dazu brauche ich kein CO2 versus Uran, was ich viel gefährlicher finde, rein chemisch.

Die soziale Lage der CH ist katastrophal genug. 1Mio. Menschen in Armut oder beinahe darin. Irgendwann gibt das logische Konsequenzen. Ich gehe davon aus, dass das schneller passieren wird, als der Erde die Luft ausgehen wird.

Da nützt dann alles Gehabe nichts mehr, die Macht wird dann irgendwie umgeschichtet und wenn die nächsten 68 Jahre kommen, wissen wir dann, wer rechtzeitig sein Fähnchen in den rechten Wind gesteckt hat.

Oder Trump lässt noch schneller aufräumen. Kommt der Frühling könnte Krieg kommen, ist eine Meinung.

Wie soll sich da jemand retten können, die Erde ist voll Menschen. Das denke ich schon lange: Europa war in seiner Geschichte immer mal Auswanderungsland. Nur ist nun die Erde voll besiedelt. DAS ist neu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s