Teilgelesen: UNO-MRK

Irre, dieser Schubladentiger in der CH.

Menschen mit Behinderungen hätten Inklusionsrechte, sogar ihre überdurchschnittlichen Fähigkeiten, vgl. in meinem Fall Plastizität des Gehirns minus Hochbegabung wird x-mal betont und aufgeschrieben.

De facto werden CPs, Menschen mit sog. geistiger Behinderungen, Frauen, alte Menschen in der CH nur defizitär WAHRGENOMMEN. Das ist eine der grössten gesellschaftlichen Behinderungen in der CH, diese impertinente, sog. normale Wahrnehmung. So behindert möchte ich nie sein, NORMAL. Wäre ich das, wäre ich mit einem passenden Multimillionären lebenslang verheiratet und mein Wirkungsort, nun nach den Kindern, wäre der Kleiderschrank, das Badezimmer und die Meinung des ebenso unglücklichen Ehemannes. Grosskinder dürfte ich hüten, meine soziale Ader nur gesellschaftskonform ausleben und an Veranstaltungen small talk produzieren, ich könnte dazu Rotwein stehend und gehend schlürfen oder hätte sogar Prosecco und Champagner, diese unausstehlichen Getränke, offiziell gern.

Je dümmer die Menschen desto mehr lügen sie, hat der Film gestern gelehrt.

Direkter Rückschluss auf BernburgerInnen, die Betroffenen sehr erwünscht. Die Intelligenz, wie mein zweites Kind wird invalidisiert, ihre Lebensbedingungen sind so krak machend geworden, Bernburgerei sei Dank.

Ihr Weg weg von mir, die ich meine Co-Abhängigkeit überwunden habe, zu einem Worcoholicpflegeelternehepaar, dann in die Finanzmacht meiner magersüchtigen Mutter, dann irgendwann IV, wo sie meine erweiterte Gegnerschaft definitiv haben wollte: Sozial total vernichtet mit schlechter Lebensqualität. So, wie ich sie in ihrer Kindheit kennen gelernt habe, immerhin 14 3/4 Jahre lang, muss sie von aussen angestupst werden, um irgendeinen Befreiungsweg gehen zu wollen und zu können.

Also die Konvention stünde auch über ihrem Schicksal, allein die Intrige triumphiert, sicher hat sie ein völlig verzerrtes Bild ihrer selbst, wer Null Gesundheit um sich hat, nur Süchtige, wird leicht eine Opferbeute.

Warum ich das letztlich nicht wurde, weiss allein Gott. Ich wäre mehr als prädestiniert dazu gewesen. Irgendwo muss ich genügend Gesundheit erlebt haben und Selbstreflexion, wo Al-Anon eine führende Rolle einnimmt, dass ich mich selbst befreien konnte.

Ein Paradigma für meinesgleichen und so Gott will, soll keineR soviel Unrecht erleben müssen wie ich über 60 Jahre, in einer sog. Demokratie CH. Das Wissen ist da!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s