Rechtsweg heute erstmalig beschritten

Heute habe ich erste Erfahrungen gesammelt. Juristisches Denken benutzt, wen wundert es, Gesetzmässigkeiten.

Tja, das war die Erfahrung wert und meine Kauffrau hat kauffraulich gut gearbeitet. Ich habe noch Luft nach oben, mich kann man auf meiner CP vorführen und tut das auch.

Nun hängt das Ganze, 20 Tage Nachdenken oder so, in der Luft. So rauche ich eins, das hilft beim Denkeln.

Grausam aber wahr: Gesetze respektieren mich so wenig oder so sehr wie alle andern. Ich bin der Gleichheit unterstellt. Endlich. Endlich kann nicht jedeR kommen, mich schlecht behandeln und behaupten er sei mir freudlich gesinnt. Mein sich selbst als ehemaliger Freund und Gutmensch verstehender Gegner versuchte sich in Hochstapelei und Opferrolle. Wenn der wüsste, wie oberlangweilig die stets gleichen, faulen Ausreden sich anhören.

Er wurde dann auf markktübliche Preise zusammengeschmolzen, blubb, blubb blubb ging die Luft raus.

Der Staat ist um seine eigene Ehre interessiert, nicht die einer Privatperson, die sich selbst falsch einschätzt und das sehr, sehr gründlich.

Raffgier ist so offensichtlich. – Sage ich schon lange. Jetzt folgt die Realität, endlich! Das ist überfällig, dass ich einen vernünftigen Ruf bekomme, dass weder Mann noch Frau mich beliebig über den Tisch ziehen darf. Wenn sich das genügend rumspricht, ist damit genau eins, Schluss.

Ich in der Rolle der Anklage, der Grenzziehung, wo es aufhört und wie umständlich alles nun wird z. B. für diesen Angeklagten. Da ist der Eintrag im Betreibungsregister das kleinste Problem: Es gibt noch ganz andere Register.

Und genau das ist der springende Punkt, den diese Menschen nun nicht verbergen können: Die üblichen Bahnen ihres Denkens. Nie, nie haben sie sich in Frage gestellt und jetzt noch das Steuer rumreissen, ist genau eins, viel zu spät und viel zu unvorbereitet.

Das Ausmass der Ideologie ist viel zu hoch, die Gehirnwäsche, im vermutlich kleinen Kreis, viel zu umfassend gewesen. So kann man beliebig viele Menschen kaputt machen, mich nicht mehr.

Nun leiden sie, ein wenig, alles freiwillig und selbstverursacht. Nun schreien sie laut, wegen Bagatellen und reden sich immer tiefer in ihr Schlamassel. Eins weniger für mich. Weiter so und am Schluss bleiben mir nur noch meine Probleme und die Sündenbockrolle ist…….weg!!!

Und darin hat sich mein Traumatherapeut getäuscht: Die Menschen, die mir unter dem Deckmäntelchen des Gutmenschen nur geschadet haben, ändern ihr Denken nie, ausser ich lasse sie die Konsequenzen ihres eigenen Tuns SPÜREN UND TRAGEN.

Dazu sind Gesetze da, Uneinsichtige spüren zu lassen, was gesetzeskkonform und was zivilrechtlich relevant und strafrechtlich NICHT geduldet ist. – Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Authentisch gute Menschen sind auch mit dem Gesetz konfrontiert, nur gut. HeuchlerInnen geht es wie dem Kaiser mit seinen neuen Kleidern! Der Unterschied: Der Kaiser hat es realisiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s