Unwort meines Jahres: „Selbsterklärend“

Wäre ich in der Zeit geboren worden, als wir noch HöhlenbewohnerInnen waren, ja dann wäre ich von der Gesellschaft nich in dem ausufernden Ausmass sozial behindert worden wie heute:

Digitalisierung nennt sich meine grösste soziale Behinderung aufgrund, nein, nicht meiner mangelnden bewegungsfähigkeit, die kompensiert ein kluges Köpfchen wie ich bald einmal:

Wohne im Wohnwagen, reduziere so alle Bewegungen auf maximal schwer unter 10 m, freue dich an der Winzigkeit deines WoWa-Einfamillienhauses und GUT IST.

Ganz anders die Digitalisierung, die SELBSTERKLÄRENDE: Kein Mensch durchschaut all die Anwendungsmöglichkeiten all der diditalen Helferchens und Helfeshelferchens im Jahr 2019.

Selbst die DigitalspezialistInnen können nicht alle Programmiersprachen. Ich nur deren zwei, CSS und html, total STATISCH. Als ich sie mir autodidaktisch mit einem damals genialen Schritt für Schritt Lenbuch, Titel „From zero to hero“, was Keine Lernschritte auslässt, alsi eins zu eins nachvollzogen werden konnte, ganz im Unterschied zur Linux-Literatur, wo mir immer dieses kleinste Puzzleteilchen fehlte. Böse Zungen behaupten, das treibe die Verkaufszahlen hoch, dieses zu 90 oder mehr Prozenten lernen können um dann an einem Detail zu scheitern.

Da scheitere ich also und scheitere und……. Absolut ätzend die Fernsteuerung meines Movers. Am Sonntag wollte ich gucken, wie WoWa-tauglich ich trotz CPschub Mai 2017 noch bin. 3 Tage IV-Assistenz und am Rückreisetag Selbständigkeit eingebettet in Notrufmöglichkeit.

Es war sonnig, alles ging gut, mit dem Mover hängte ich den Triton gekonnt über Mittag, als alle Touristen in Luzern waren, ich meine Schwierigkeiten und Einsichten ich in meinem Tempo abhandeln konnte, an.

Als ich am Zielort für den Triton angekommen war, ich hatte unterwegs auf HARTEM BODEN, also möglichst ohne Gehschwierigkeiten stresslos(!) ein Gasflaschengewinde zu meinen Gunsten auf- und zugedreht, am Zielort wollte vermutlich die Moverfernbedienungsbatterie nicht mehr. Das ist ihr gutes Recht. Bloss, wo lässt sich diese Fernbedienung überhaupt öffnen, wo müsste und könnte ich neue Batterien einsetzen, wenn ich die Gehäuseöffnung überhaupt fände.

Selbsterklärendes Design. Es ist untauglich für Normalgehirne, es sollte verboten sein für Menschen mit meiner optischen Behinderung und x Junge müssen ihre dementen Alten nicht nur rundum versorgen, sondern auch den digitalen Frust beheben: Mama bzw. Papa kann Kindchen seit Tagen nicht mehr telefonieren, sie weiss nicht mehr, wo die Taste für die Leitung eins ist. Doch, doch es geht ihr sonst den Umständen entsprechend blendet, heute hat sie bzw. er sogar Salatsauce über ihren Salat ganz alleine und selbständig geschüttet. Ein sehr guter Tag.

So muss es in den Haushaltungen der Babyboomer tönen. Die Alten im Altersheim habe ich 5 Monate lang tagtäglich erlebt und mich dagegen gewehrt, dass demente Frauen wuie Kanninchen Salat ohne Sauce essen müssen.

4 Kinder hatte diese Mutter gross gezogen. Vier Kinder, die ihren täglichen Arbeiten nachgehen müssen, ihre Zeit bzw. Freizeit ist zu arg bedrängt. So läuft es heute: Alle rennen und strampeln, manchmal fehlt das Essen auf dem Tisch, wenn es überhaupt einen Tisch gäbe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s