Kein Recht auf Lebensqualität

Ein junger CP, keine 20 Jahre alt. bekommt von der SCHULMEDIZIN ein Medikamet zur Entspannung nachts, das verheerende Auswirkungen haben wird. In wenigen Jahren wird er die Folgen der Falschmedikation zu spüren bekommen, seine Gesundheit wird auf Invalidisierung schulmedizinisch legal kaputt gemacht werden.

DAS war schon in meiner Jugendzeit genau so: LUMINALETTEN hiess damals eines der Medikamente, die unsereins bekam. VERHEEREND in der Apathie, die diesem Medikament auf dem Fusse folgt, in der ASOZIALEN Wirkung, die dieses Medikament haben muss, insbesondere auf kleine Knirpse wie mich mit 6 Jahren.

LUMINALETTEN SIND HEUTE VERBOTEN, VOM MARKT GENOMMEN.

Ich sage schon heute, das Medikament, das der junge CP, zwecks Ruinierung seiner Gesamtgesundheit bekommt, wird in ??? Jahren vom Markt genommen werden.

CETERUM CENSEO:

WIR ALTEN BETROFFENEN KENNEN DIE FINTEN DER SCHULMEDIZIN AUS EIGENER, LEIDVOLLER ERFAHRUNG. UNBEDARFTE ELTERN KÖNNEN HEUTZUTAGE IHRE KLEINEN CPs SO WENIG SCHÜTZEN, WIE IN DEN 60er JAHREN DIE DAMALIGEN SCHULMEDIZINISCH GLÄUBIGEN ELTERN.

Die Schulmedizin muss endlich zur Besinnung kommen!!!

  • Meine schulmeizin. Statistik.
  • Ab zwei Jahren Physiofolter bis 11 Jahre alt.
  • Ab 6 Jahren Medikament Luminaletten: gewollte Wirkung Apathie, Nebenwirkung asoziales Verhalten. Folge: Ich hatte erst mit 16 Jahren meine erste Schulfreundin.
  • Latenzzeit.
  • Mit 22 Jahren cand.-Theol in bloss 4 Semestern mit zwei Fremdsprachen, Hebröisch und Griechisch. Schulmedizin. Uminterpretation der totalen CP somatischen, körperlichen Erschöpfung, vgl. Internet „Vereinigung Cerebral-Posts“, in Psychiatrie.
  • Ich wollte gebären, habe geboren OHNE RÜCKSICHT AUF MEINE CP. Alter 28, natürliche Geburt mit Narkosefehler, USA. Der Kindsvater war schon immer ein Egomane, ist es heute noch.
  • Reset: 2. Ehe, meine CP wird adäquat wahrgenommen und respektiert. 2. Kind nach sorgfältiger medizin. Vorabklärung, Kaiserschnitt, alles geht gut für mich, keine Invalidisierung. Dem Ehemann und dem Ärzteteam bin ich noch heute in tiefster Dankbarkeit verbunden, ante mortem und post mortem.
  • Es wird wieder nur eins, schlimmer. Solange ich im Pfarramt bin als alleinerziehende Pfarrerin, rette ich mich über die Katastrophen.
  • Ab 2004 nur noch die schulmedizin. HÖLLE. Verpsychiatrisierung sämtlicher CP-Symptome. Anfänglich glaube ich der Schulmedizin. Im Gesamtüberblick ist sie nur eins, sinnlos. Ab Mai 2017 mein TOTALWIDERSTAND, persönlich UND BEHINDERTENPOLITISCH!!!

WENN DIE KAPOS CH SCHULMEDIZIN ERSETZEN SOLLEN, VERSAGEN SIE. WIE ICH SIND SIE MEDIZINISCH NICHT VOM FACH.

Ich bin autodidaktische EXPERTIN SCHULMEDIZIN HUNDERTFACH ÜBRLEGEN FÜR CP, SÄMTLICHE SUCHTERKRANKUNGEN und alles, was ich in 16 Jahren Pfarramt als Beerdigunspfarrerin beiläufig gelernt habe.

Die Behinderung HOCHBEGABUNG teile ich mit mir, dem Kindsvater und meiner zweiten Tochter, heute 27 Jahre alt. Es ist grausam, was die BernburgerInnen und ihre Behörden alles anstellen , um Hochbegabte zu eliminieren, bzw. gesundheitlich zu RUINIEREN.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s