Ökonomisch gedacht

Alles hat seinen Geldgegenwert, suggeriert ein Ökonom heute, SRF, ausgerechnet in der Sternstunde Philosophie. Der muss vom Mars kommen, weiss deshalb noch nicht, wie sich die Artenvielfalt wöchentlich jährlich reduziert. Klimaflüchtlinge, Menschenleben, wie teuer bitte, Wirtschaftsflüchtlinge ist hierzulande ein Schimpfwort.

Verhungern bei vollem Bewusstsein, qualvoll über Jahre, evtl. Jahrzehnte, sind diese Wirtschaftschäden dann hoffentlich teurer auszugleichen, als ein Mmsekundentod im Krieg oder Frieden.

Und auch von ihm diese Gleichmacherei: Sollen alle UNBEHINDERTEN fUSSGÄNGER AUF AUTOS verzichten. Sie sitzen allesamt nivht für einen Menschen mit Behinderungen im hoffentlich Elektrorolli.

Wär ich am Hebel der Wirtschaft, würde ich alle sinnlose Produktion stoppen: Welche Waren brauchen wir, um leben zu können? Eine Kinderüberraschung, die weil die Plastikkapsel weggeworfen wurde, die Vögel verwirren wird?

Die Elementarbedürfnisse nicht nur von Meinesgleichen sind nicht Einkaufszentren, kein Kaufrausch, keine exotischen Waren, das ist alles Überfluss.

Dumm gelaufen, ich liebe mexikanisches Bier, überlebe locker ohne!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s