Zwei neue Bauernhofkatzen in Sicht :-)

Spix ist und bleibt ausgerissen.

Neulich bin ich an den Ort des Geschehens zurückgekehrt.

Spix scheint sich geflüstert zu haben: „Mausen kann ich, das habe ich meiner Katzenmama bewiesen. Wasser hab ich, der See ist nicht weit und meine FREIHEIT, die erhalte ich mir.“

Falls Spix nicht von Menschen über die Grenze gebracht wurde, noch irgendwo unterwegs ist nach Hause, hat sie sich längst IHR Territorium erobert.

Wenn sie keine Nahrung mehr findet, dann erst wird sie auftauchen, vorher bestimmt nicht.

Ich warte und warte ud tröste mich mit zwei kleinen, neuen Rackern, Geschwister, die, wen wundert es, Freiheit gewohnt sind und vor dem Umzug zu mir, erst etwas häuslicher werden sollen, mit oder ohne ihr Einverständnis. Hübsch sehen sie aus, ganz klar wieder Glückskatzen.

Demnächst werde ich meine Büchergestelle umdrehen, zwei Babykatzen sind der doppelte Trubel und bis sie Mäuse fangen, dauert es! Zwei kann ich getrost in meiner Wohnung lassen. Spix gegenüber hatte ich, Schuldgefühle.

Einsamkeit kann nicht, nicht einmal des Katzenlebens Sinn sein. – Meiner übrigens auch nicht! :-(((((

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s