Keine Stunde lang…

….war ich heute frisch geduscht und frisch angezogen, dann…. nun ja, dnn konnte ich neu beginnen und kann mich nun fragen, ob ich sonntags notfallmässig Bettwäsche waschen darf.

Mir jedenfalls war es vor 2 1/2 Wochen klar, dass wenn ich fast zerplatze, dies keine Einmaligkeit bedeutet, sondern einen neuen, zu lernenden Umgang mit meinem alten CP-Körper.

In der CH ist die Behindertenvergleichsgruppe zu klein, wo ein Körper einne schwächste Stellee hat, ist sehr vielfältig und individuell. Oft wird eine Verschlechterung der Sehkraft von Betroffenen beschrieben, wenn sie zu lange tu körperlich überfordert wurden bzw. werden.

Die Schulmedizin hat bei den Augen eine fairee Chance klug zu reagieren, weil Sehkraft gemessen werden kann und Sehkraftverlust weit über die CP-Gruppe hinaus bekannt ist.

Ich muss mich schlau machen und beim Organversagen einetzen und schauen, ob andere nicht CP-Menschen bei Körperüberforderung auch damit reagieren, dass die Darmtätigkeit eingestellt wird, überhaupt nicht einmalig, sondern immer wieder.

https://www.datasport.com/de/wissenswertes/ausdauersport/

Also, da war eine Frage von wenigen Sekunden unnd ist im Hochleistungssport mehr als bekannt. schulmedizin maach nicht ein solches Affentheater, wenn das Phänomen mehr als bekannt ist! *ich-bin-gerade-stinkwütend*

Mir gegenüber hat der medizin. Notfall und die Schulmedizin bisher so reagiert, als wäre das das Abstruseste, was sie je zu sehen und hören bekommen habe: Einstellung der Darmtätigkeit aufgrund körperlicher Totalüberlastung. Höhere Funktionrn wie den Überlebensmodus unnd die gehirntätigkeit hält der Körper aufrecht und die Nahrungsaufnhme wird verschoben auf körperlich ruhigere Zeiten. Wie immer, ich lerne nicht von der Schulmedizin, aber sie täte gut daran, meine offenen Tatsachenäusserungen ernst zu nehmen.

So und jetzt wasche ich wieder einmal meine Bettwäsche.

Das zeigt dann auch, dass die Umstellung der Nahrung noch mehr auf verdauungsaktiv genau eines macht, Schmutzwäsche, weil sie ein nicht vorhandenes Problem entstehen lässt: Meine Darmaktivität wird in eine unnötige Hektik katapultiert, zu reduzieren ist meine körperliche Gesamtbelastung, Gehen, Stehen, Einkäufe schleppen, mich verirren in der Stadt, um dann noch immer OHNE Elektrorolli mit Lenker, noch mehr gehen zu müssen, unvorbereitet und zusätzlich meinen Körper auf nicht vorhandene Leistung auspressen zu müssen.

Kein Wunder fühle ich mich am wohlsten am Steuer eines meiner Autos. Am Autosteuer darf ich SITZEN!


Es sind immer die gleichen Antworten aauf immer daselbe Problem: CP-Schub Mai 2017. ICH KANN NICHT GEHEN!!! Wie lange wird das wohl noch dauern, bis daas in den Köpfen angekommen ist, die sich Schulmedizin und IV und……nenneen.

Meine Körpersignale waren immer korrekt und haben immer Sinn gemacht. Die Erholungsphase dauert laut Internet Wochen bis Monate. Na dann, viel Geduld! 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s