Realitätsverlust total

Stimmt, die Schulmedizin wird überbewertet. Und wer seinen Körper kennt und in ihn hineinhört, ist klar im Vorteil. Nur gegen sein Schicksal kann man nicht angehen. Damit muss frau/mann sich abfinden. Ohne behaupten zu wollen, dass es der Wille Gottes ist. Deshalb genieße ich jeden Tag, den ich gesund verbringen darf und arbeite an meiner Gelassenheit.

Ich freue mich trotz aller Widrigkeiten auf mein WE in meinem Wohnwagen und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen……………

Wer ohne Sachkenntnis irgendwas in irgendeine medizin. Notfallsituation hineinschreibt, wünscht mir hier also, dass ich akzeptiere, dass ich vorzeitig sterben muss, weil der D-Staatsbürger genau eins, mir zu seinem Vorteil eine irre Arbeitslast aufbürden will.

Die Realität auf dem Campingplatz sieht so aus, dass keineR sich im entferntesten an die Evakuirung meines bereits kaputten WoWa traut, die Campingplatzwege sind ZU SCHMAL. Mein WoWa wurde beim Reinziehen kaputt geschlagen.

Der D geht unrealistisch davon aus, dass ich am Besitz meines WoWa Interesse hätte. Hatte ich, solange er in den Bergen stand, mir als Skihütte diente. Als Hauptwohnsitz wäre er für mich auch interessant, bloss die CH stopft sämtliche Schlupflöcher, dass ihre BürgerInnen nicht im überhitzten Wohnungsbautätigkeitsmarkt eine der x leerstehenden topneuen Wohnungen mieten MÜSSEN. Stichworte: CH-Altersvorsoge, Pensionskassen, die unter Druck stehen, all die einbezahlten Beiträge nach genau vorgeschriebenen Gesetzen anzulegenn, auch der/die Einzelne hat Mühe mit den immanenten Negativzinsen der Banken, also ist der Wohnungsbau eine Alternative.

Der D denkt, ich investiere in ein nur Verlustgeschäft weiter, ziehe den WoWa ab, stelle ihn anderswo auf, bloss nach meiner Erfahrung hat es überall böse Menschen, das weiss ich bereits, da muss ich nicht nochmals um die 10.000.- SFr. in die Luft werfen.

Zudem war dieses Jahr finanzell eh schon happig: Beide Autos ersetzt, meine Nahmobilität muss den Autos entsprechend zweifach aufgestellt werden, ob die IV beide Lösungen bezahlen MUSS, hängt noch in der Luft. Nach der Joystick-negativ-Erfahrung bin ich mehr als gewarnt, dass eine gute Lösung zuerst gesucht werden muss, bevor sie auf dem Serviertablett liegt.

So will der D immense Beträge meiner Finanzen ausgeben, weil er eine Saison lang mit völlig gesunden Bewegungen über meine woWa-Deichsel steigen musste. Kleine Ursache, null Respekt, noch weniger Rücksichtsnahme, dass ich gesundheitlich ein schlechtes Jahr habe, im Gegenteil, genau DAS soll seinen Maximalprofit darstellen.

Als ich die Polizei aufgesucht habe, habe ich die Polizei gefragt, ob ich meine Sorgfaltspflicht genügend wahrgenomen hätte. Habe ich, war die Auskunft.

Vielleicht muss nicht ich meine Gesundheit akzeptieren, sodern der D-Staatsbürger, dass meine Deichsel genau einen Meter in seine Parzelle ragt und ich mich NIE UND NIMMER HETZEN LASSE VON JMD. DER LETZTLICH WIE ICH OPFER IST UND MIR GAR NICHTS ZU SAGEN HAT.

Rechtlich ist die Firma, die den WoWa falsch gestellt hat, zahlungspflichtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s