Mehr gute Hilfe hoffentlich

Na wer hilft mir rein körperlich? Seit gestern, nach Zeit, ein weiterer IV-Assistent. Zu dritt haben wir stundenlang Büro gemacht.

Die Rechnungen habe ich hoffentlich bezahlt, den entsprechenden Brief, dort hingetragen, wo er rein logisch dann von selbst zur Post kommen sollte.

Das neue E-Banking habe ich mir zerstört, ich hasse mich. Ich dachte, ichdie Digitalisierung noch zunimmt, das gibt irgendwelche Verdienstmöglichkeitenhätte alles korrekt gemacht….. Die Komplexität des E-Banking ist jenseits meiner und anderer Menschen mit Bewegungsstörungen, wenn die Digitalisierung noch zunimmt, das gibt irgendwelche Verdienstmöglichkeiten für KontendiebInnen, das hatte ich schon, vermeide ich mit Händen und Füssen, wen interessierts, früher bzw. später wird unsereins zu Opfern.

Meine Kauffrau kennt all die Finten, in die ich gleich fallen werde. Jeder denkt, er sei der Einzige, der unsereins überbeschäftigt, gestern weigerte sich die Post, einen eingeschriebenen Brief rauszurücken trotz Vollmacht, ich müsse persönlich erscheinen. Alles korrekt in des Staates Wahrnehmung, einfach nicht machbar real. Ich lag nicht im Bett gestern, ich hatte Akkordarbeit: Soweit meine Ablageordner Sinn und Struktur haben, wird mein System übernommen. Wenn sie unlogisch sind, was insbesondere durch die PZM-Aufenthalte, ein Ordner für alles entstanden ist, zweimal, wird versucht zu belassen, weil ein Kompromiss her muss: Für mich möglichst wenig Sucherei.

In der analogen Welt, weiss meine Umzugsfirma, was, wo steht. Ich habe sehr wenig umgestellt, weil die vorgeschlagenen Bewegungsabläufe ideal und stimmig ist. In der Genialität wäre mir das NICHT in den Sinn gekommen.

Bei den Ordnern sind wir noch lange nicht auf dem Niveau. Einfache Daumenregel: Bezahle in der Ch die Rechnungen, die zu Recht gestellt werden. Seit wenigen Wochen bezahle ich nicht mehr alles, weil der Geldhahnen abgedreht, bringt logische Konsequenzen, wenn die von mir so gewollt sind, dann ist das scheinbar die moderne Höflichkeit.

Ich kann mir die Fingerchen wund schreiben, nützt alles nichts. Geldhahnen zu, bringt sofort Bewegung in die Sache: z.B. dreiste Tel.gesellachaften, Versicherungen, deren Angestellter mich um 3.600.- SFr. bestohlen hat, alles rechtswidrig, was interessiert das ein Weltunternehmen, nicht die Bohne. Die rascheste Kündigung, sind nicht einbezahlte Prämien. Während die Police noch x Jahre gemäss Vertrag weiterlaufen würde…..ach ne! – Einfach die gute Kinderstube vergessen, die andere schon immer überhüpf haben. Es ist wider meine Ethik, aber werde ich nicht knallhart, gehe ich unter. Untergehen ist zu früh und soweit ich was dazu zu sagen habe, bestimme ich den Zeitpunkt und sicher nicht irgendwelche raffgierigen Mensch, die nur eins im Sinn haben, Geld zu raffen.

Was machen sie nach der Geldrafferei? Wenn die wüssten, dass ein beachtlicher Teil von ihnen im Alter dement werden wird…. Nein, die gucken nicht nach vorne, die schauen sich nicht an, welche verheerenden Folgen ihre Rafferei letztlich für sie selbst haben wird. Habe ich im letzten Pfarramt erlebt: Die Kirche sollte helfen, weil, na ja, die vordemente Phase war mehr als suboptimal gelaufen, was erst ans Tageslicht kan´m, als die Demenz da war. Vorher die allzu logischen Konsequenzen überlegen, vorher, nicht nacher. Nachher ist es zu spät, seine Demenz kann keineR zurückdrehen.

JedeR spielt mit Demenz russisches Roulette: Ich will nicht, darum erwischt es nur die andern… Reife Leistung, insbesondere ab 80 bis 85 Jahren.

Die Babyboomer werden zermalmt werden. In den fünf Monaten im Altersheim habe ich hautnah miterlebt, wie es heute ist. Besser wird es nicht, nur teurer und schlechter. Wie kann sich eine sog. aufgeklärte Gesellschaft einen solchen Irrwitz selbst antun? Ich weiss, welches Geschäft davon profitieren wird, voll logisch.

Es geht fast immer nach dem Prinzip: Actio-reactio. Bis ein Mensch sich zumindest teilweise aus diesem Schema rausnehmen kann, braucht es sehr, sehr viel Selbsterziehung, Selbstreflexion, eine gute Gesundheit etc. etc. Weisheitsgeschichten fand ich immer toll. Sie im eigenen Leben ansatzweise in die Tat umzusetzen, ist der Weisheit höchste Vollendung. Vor der Welt gilt noch mancher Dummkopf als weise. manchmal fasse ich es nicht, welchen Dummköpfen die Welt nachrennt, sie vergoldet und weise schreit.

In der Hinsicht scheint nicht nur die CH, sondern viel, viel mehr Staaten lernresistent, zuviele davon nennen es Demokratie. „Demokratie“. der Begriff müsste im digitalisierten Zeitalter neu definiert werden, die Verantwortung für selbstinzeniertes weltweites Unheil endlich übernommen. Klassische Beispiele: politischer Konolialismus, heutzutage ökonomischer.

Wer sich nur 5 Min. mit der Frage Okzident-Orient beschäftigt, kriegt Heulkrämpfe: Die USA züchten und verwerfen nach Belieben Diktatoren, irgendwelche grausamsten, selbsternannten, in den Augen des Westens als Islamterroristen verschrieenen Halunken.

Hey, genausolch radikalisierte Existenzen sind im ach so überlegenen Christentum auch zugange, bloss de Westen rückt sie NICHT ins Scheinwerferlicht. Wie lehrte noch der christkatholische Professor? „Nur das Gute kann missbraucht werden.“ – Menschen, so meine Erfahrung, missbrauchen alles, was man missbrauche kann. Je mächtiger sie sind, mit desto verheerenderen Folgen.

Und der Westen scheffelt Geld und schaufelt genau damit sein eigenes Grab. Einsicht? Nicht in Sicht, dass ich sähe. Da gibt es diese lustigen Weisheitsgeschichten von Diogenes im Fass, dem weisen Griechen. – Griechenland???

Ja Griechenland, da wurde doch dieses sehr gut rentierende europäische Exempel statuiert, seit jahren, früher laut, heute hinter den Kulissen, menschliche Verluste irrelevant. Der Michel hat diktiert, der gute alte Michel, der nie über seinen Schatten springen kann. Neue Kräfte in meiner Grosskindergeneration müssen mit frischem Wind kommen. Der Filz, die Korruption in den obersten Etagen, die Geldflüsse nie und nimmer gottgewollt, wer räumt das alles auf, möglichst OHNE Krieg? – Ich weiss es nicht, ich halte den Atem an. Zukunftshoffnung oder chancenlos? – „Time will tell“, sagen die kleinen Amis.

Eins ist mir klar, sämtliche Generationen seit dem II WK haben versagt, die Stimme der Vernunft hat sich weltweit zu wenig durchsetzen können. Gute Ansätze gab es zu jeder Zeit, mehrheitstauchlich werden sie rechtzeitig oder zu spät? – „Time will tell“, wer sonst?

Menschen lösen in der Regel ein Problem auf Kosten anderer hochkomplexer Zusammenhänge und kreieren damit x neue Probleme, logische Konsequenzen. Kollateralschäden halt. Nun, so als Kollateralschaden, überlebt es sich kaum.

Martin Niemöller

“Als die Nazis die Kommunisten holten,
habe ich geschwiegen;
ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
habe ich geschwiegen;
ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten,
habe ich nicht protestiert;
ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie die Juden holten,
habe ich geschwiegen;
ich war ja kein Jude.

Als sie mich holten,
gab es keinen mehr, der protestierte.”

Autor: Martin Niemöller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s