Schulklasse meiner Mutter nur unerträglich, ich hänge Tel. auf!

Okay, von meiner Elterngeneration, mit der ich voll logisch im Der Burgerspittel war, gibt es nichts Gutes zu berichten.

Dement sind sie unerträglich langweilig. Ich wurde nicht bezahlt für die tägliche Mittagsessen neben zwei dementen „Damen“. Reichtum ist keine Versicherung gegen Alterdemenz.

Selbsternannter „Freund“ meines Vater konnnte ich klar klassifizieren. Nur weil mein Vater seinen Bruder um ca. 20 Jahre überlebt hat, ist er NIEMANDES Freund.

Der Professor, Wichtigtuer wie zur Zeit, als er der Dissvater war unserer Ehemänner und wir Frauen uns für seinen Privatpool ausziehen sollten, ihn nackt erfreuen, der tut noch immer wichtig. Wir jungen Frauen kamen damals unter Druck, unser jeweiliger Ehemann, Freund, zukünftiger Mann, waren vom Herrn Prof. total abhängig.

Auch ohne unseren Frauenstriptease haben sie mit Ausnahme eines die Doktorwürde erhalten. Akademische Karriere hat was zu tun mit nach-oben-Schlafen, bzw. die eigene Frau die „Liebesdienste“ machen lassen. Meiner nur-Verachtung können sich die entsprechenden ProfessorInnen in meinem Leben gewiss sein. Es waren nicht nur die kath. pädophilen Priester. Es waren alle patriarchalen Männer. Welch ein Unsinn, das gesamtmännliche Versagen dem Lieblingsfeindbild „Kirche“ anzulasten.

Am schlimmsten war die Frau, die sich auf meine Mutter bezog: Unbelehrbar, uneinsichtig, stets die Toleranz ihrer Kindergeneration einfordernd. Voll klar gibt sie nicht selbstverdientes Gelde aus, sondern das ihres Nach-oben-Schlafens. Ein Pickelchen im Gesichtchen ist der formvollendete Weltuntergang.

Diese Altersgruppe hat gestern den Notfall verstopft. Sterben wäre eine prima Alternative. Die maximal 20 Jahre, die mir als Leben noch bevorstehen, im Idealfall, haben sie alle längst gelebt, können aber nicht sterben.

Wäre ich Gott, wollte ich sie auch nicht zu mir nehmen.

Ich wiederhole das Leben meines Vater: Mein vorzeitiges Todesurteil habe ich ca. 8 Jahre nach ihm gefasst: Verlauf quälend langsam bei schulmedizinischem Totalversagen. SIE hat mit ihrem Versagen meinen CP-Schub, Mai 2017, zu verantworten. Nach weltlichem CH-Recht nicht einklagbar, Juristenrechtsverdreherei sei UNDANK.

Jus und Medizin habe ich NIE studiert. Theologie sicher. Im Unterschied zu meinem Vater bete ich ununterbrochen zu Gott, seit ich ca. 8 Jahre alt bin. Vorher habe ich kindlich mich auf ihn bezogen. Menschen sind für mich FoltererInnen, absichtlich sadistisch oder unabsichtlich mangels Lernerfahrungen, solange sie nicht an irgendeinen Gott glauben. Da sich Glaube nicht vorspielen lässt, ist die Unterscheidung einfach.

Mein zweiter Ehemann hat Glaube. Der erste Ex überhaupt nicht, dafür dünkt er sich weltlich wichtig, Prof. halt. Er hat reichlich nur weltliche Gesellschaft. Alles Schall und Rauch, falls nicht Offizialdelikte nach nur weltlichen Massstäben.

Gottes Recht hat andere Massstäbe. – Die Welt spielt Gott, ist nur teuflisch in ihrem Hochmut, was immanent den Untergang der gesamten Menschheit hervorbringen könnte. Meine Generation denkt: Bitte nach mir. – Ich denke: Bitte ohne quälendes Todeserlebnis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s