Die Schnoddrigkeit…

…mit der ich gestern Abend in meine vorläufige Wohnsituation entassen wurde, ist genau eines, menschenverachtend.

Die Notfallstation hat Null CP-Kenntnisse, der Hausarzt erst am Montag Zeit. Genügend Tage, dass meine Verdauungssituation mit Null Therapieempfehlung wörtlich wieder explodieren kann.

Konservative Therapie und Bildchen in Ehren, lebensbedrohlich ist die sich über Monate verschlimmernde Gesamtsituation, Tempoverschnellerung inklusive.

Nun, verreckt ein Behindi mit 61 Jahren völlig unnötig, wen kratzt das schon?

Mich, da ich ein erneutes Aufsuchen der Schulmedizin nicht in Betracht ziehe, kratze ich ab. Total legal, schulmedizinische Indikation, nicht zu verwechseln mit Suizid.

Könnte ich, würde ich leben wollen, gut leben. Nun, die soziale, CH-Situation, inklusive alle ständig als Offizialdelikte anzuklagenden, KaPo Bern inklusive, tun alles daran, damit ich so oder anders gestorben werde.

Hätte der Erstickungstod schmerzlos über die Bühne gehen können, dann habe ich diese Gnade leider, leider verpasst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s