Die Summe der Charaktereigenschaften bleibt gleich

X Bücher habe ich über die früheren Zeiten gelesen, insbesondere die Geschichte, natrlich auch Frauengeschichte Europas, des Westens, des Okzidentes und logisch als theologische Fministin des Orients. Der beschränkt sich nicht auf Israel.

Im Gymnasium hatten wir die Ringparabel von Lessing durchgenommen, so wie wir sie mit der Lehrkraft ausgelegt hatten, machte sie tiefen Eindruck auf mich, ich führte sie weiter, auf alle nicht sektenhaften bzw. pharisäischen Religionen: Es gibt einen Gott, bzw. eine Kraft, ich nenne sie für mich empowerment, die Kraft, die mir Boden unter den Füssen gibt, wenn mich wie hierzulande zu genau dieser Zeitepoche die hier lebende Gesellschaft nur verachtet, mich per Mob sofort hinrichten würde, wenn sie es denn dürfte.

Früher waren die Charaktereigenschaften weder besser noch schlechter. Immer kann man Menschen Ungerechtigkeiten einreden und sie in die Irre führen.

Heutige Irrtümer: Der Westen, Europa und USA sind das Mass aller Dinge, die Demokratien sind die politisch anzustrebende Form. Liest sich wie eine schlechte Karikatur des Monotheismus. Beim Ernährungswahn ebenso. Unsereins ist froh, dass unser Leben vrkürzt ist: Die Zeit der DEMENZ bleibt uns hoffentlich erspart. Zu lange leben heisst in den wenigsten Fällen so fit wie mit zwanzig Jahren bleiben, es bedeutet körperlich und neurologischen meistens unwillkommenen Alterungsprozess durchzumachen. Früher galt das als Zunahme der Weisheit, in der heutigen Gesellschaft gilt es nur noch als Ansammlung von Defiziten. Digitalisierung ist nur ein Werkzeug, nie und nimmer Weisheit.

Also der Westen beraubt sich der eigenen Weisheit generell. Er beraubt sich der Weisheit von Menschen mit Behinderungen, weil die Schulmedizin nur eins im Sinn hat, an chronisch anderen Menscxhen verdienen zu wollen, sie in gängige Normen pressen zu wollen und ansonsten, wie immer in der Psychiatriegeschichte in die Psychiatrie zu entsorgen. Gaskammer ist gerade out, die dahintersteckende Orthogesinnung überhaupt nicht: Pillen sollen es richten und ansonsten die politisch gezielt geförderte Ghettoisierung.

Da habe ich meinen riesengrossen Denkfehler im Mai 2017 gemacht: Ich verstand mich damals als wertvolle Bürgerin der CH. Nie wäre mir in den Sinn gekommen, dass ich nur deren diskriminierter Abfall darstelle, knapp nicht vergast.

Sämtliche Berufsleute waren sich in meiner Diskriminierung sowas von einig. Während ich nicht verstand, warum ich im PZM auf dem Boden rumkrichen musste, was im TV bei Kriegsgefangenen angeprangert wird, wenn sie gedemütigt auf allen Vieren rumkriechem müssen, hat ein Mensch mit Behinderungen in der CH Null Ehre. Deshalb dieser enorme Konsens der Verachtung und Diskriminierung. Bei diesem jeder kann mitmachen Spiel sind wir Menschen mit Behinderungen die Opfer und das ist gesellschaftlich genauso gewollt.

Hat irgendwer in der CH im Parlament schon einmal eine Frau mit Behinderungen gesehen, immerhin ca. 8% der Bevölkerung vertreten? – Nicht? – Schreibe ich ja gerade: Mit allen Mitteln wird gegen angeblich ungerechtere Nationen gekämpft, politisiert, geschrieben. Biblisch geschrieben: „Den Balken im eigenen Auge sehen sie nicht.“

Saubernation CH ist sowas von unsauber hinter ihrer Heidifassade und sie realisieren es nicht, es kommt ihnen nicht im entferntesten in den Sinn, weil es unangefochtener gesellschaftlicher Konsens ist.

Vor Jahrzehnten wurde über Inklusion nachdedacht. Jahrelang habe ich dieses Zauberwort nicht mehr gelesen noch gehört. Die Dummheit der CH-Gesellschaft ist unermesslich, sie bildet sich ein, auf die Weisheit unsereins verzichten zu können. Sie wird die ganze Welt mit in den Abgrund ziehen.

Gegenwärtig mischt eine Autistin die polit. Landschaft in der CH auf. Bei ihr ist es verboten, Autismus als Behinderung anzuschauen. Krachend fiele die praktizierte Diskriminierung der CH auf. Teilt sie überigens nicht mit D. D mag politisch beunruhigend sein, gesellschaftlich wird auf Menschen mit Behinderungen rücksicht genomme, ich erinnere mich gut an die fröhliche Tennieklasse, die uns blitzartig Platz machte, dass wir ungestört unsicheren Schrittes ins Tram einsteigen konnten und sofort auf zwei Sitzplätze plumpsten.

CH, du bist nur eines, ein total hinterwäldlerisches Entwicklungsland, das warst du schon beim Frauenstimmrecht. Hoffentlich bringen die jungen Frauen nun den Wind ins Parlament, den sich so viele erhoffen.

Demokratie= patriarchale Veranstaltung weisser, alter Herren, da urspr. FDP zum allg. Schrecken zusätzlich wertekonservativ. – Habe ich neulich im Zus.hang mit der Bernburgerei geschrieben. Wann endlich kommt eine Moderne, die diesen Namen verdient? Geld- und raffgier brint irgendwann alle um, nicht nur die Menschen mit Behinderung, die angeblich nur kosten. Fehlalarm: Ihr wollt nie was lernen und wiederholt immer nur: „Du bist ein Arschloch.“ ich lerne genau diese Antwort: „Ebenso.“

Freundlichkeit bringt genau Selbstrespekt, in der Sache bringt sie leider nicht weiter. Schade, habe ich immer als NORMAL angeschaut, wie Jesus goldene Regel.

Im nächten Krieg, und der kommt bestimmt irgendwann, geht die CH nur noch unter. Im UNTERSCHIED ZU GROSSBRITANIEN ist sie eine Zwergnation mit soviel Finanzen, die nicht mehr geschützt sind, wie im ll. WK.

Ein unfreundliches Grüsschen der Globalisierung und DIGITALISIERUNG.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s