Beispiele gesucht?

Gut gelogen ist halb gewonnen, bzw. was ist ein natürlicher Tod?

https://www.20min.ch/ausland/news/story/Daran-starben-die-beiden-Paketdienst-Mitarbeiter-12231630

Es braucht nur eine Infosendung um zu wissen, wie die Arbeitsbedingungen Paketauslieferungsdienste sind.

Natürlicher Tod? – Ich denke und schweige, lade alle, die zufällig ein Gehirn haben ein, auch zu denken, kostet nichts und könte im Extremfall, so wie bei mir zum Durchblick verhelfen.

Einmal entgültig durchschaut ist diese CH bzw. westliche, anderer Ausdruck Okzident-Gesellschaft, zum Weinen oder zum Lachen.

Kreativ ausgedrückt: Lieber Schleier und Harem, Hottinger u. a. verschafften mir den Durchblick als unter westlicher Männerherrschaft leben müssen. Welche Frau will sich nach westlichem Gusto freiwillig kleiden? Ich ganz bestimmt nicht. Juso sei Dank, entflammt sich die sexistische Diskussion in meiner Kinder- bzw. Kindeskindergeneration.

Die Intellektuelle in einem Harem, statt das Arschloch im Westen, wäre für meine letzten 15 Jahre eine valable Alternative gewesen. Ja, ich bin verärgert, ironisch, sogar sarkastisch, in allem steckt ein Körnchen Wahrheit.

Google und Internet, insbesondere Autisirius sei Dank, bin ich gebildeter geworden, soweit ich noch ungebildet war. Autisirius als med. Fachperson hat meine wichtigste Wanderung, „Gspaltenhornhütte“ medizinisch vorbereitet und betreut. Internet sei Dank, überwindet es 1000e km. Behinderungen sei Dank, ist eine 1: 1 medizin. Betreuung OHNE Verarschung möglich. Ich habe alles getan, was er mir geraten hat und war nach meinem Unfall NICHT auf Rettungskräfte angewiesen. Wer will mit CH-Irgendwas unfreiwillig Kontakt? Ich nicht, mir reicht der völlig unvermeidbare Kontakt, zur unmöglich gewordenen Abwicklung meines Alltags.

Echte Familie, wie z.B. mit Autisirius, hängt definitiv nicht von Blutsverwandtschaft ab. Menschen mit Behinderungen können sich Dank Bill Gates u. a. weltweit vernetzen.

Danke Autisirius, danke für deine medizinische Hilfe, Vorbereitung und Betreuung, während meiner Wanderung, die völlig logisch und klar, den Abschluss meiner Gehfähigkeit gebildet hat.

Alle andern SchulmedizinerInnen, CH, haben diesen Abschluss total verschlafen wie meine Ex-Skilehrerin auch. Die war weitestgehend unbedarft von Sachkenntnis, wogegen der im letzten Augenblick angeheuerte Zivi genau den Dienst nach meinen Anweisungen tat, auf die ER GENAUSTES HÖRTE UND EINGING, für die er angestellt worden war. Es war ein reiner Zufall, dass er das Rüstzeug dazu mitbrachte, und mir seine allumfassende Hilfe zur Verfügung stellte. Ich wies ihn klar an, nicht sponti zu reagieren, wenn ich das Gleichgewicht unkontrolliert verlieren sollte. Er jung ich alt, eine Tote wäre schon eine zuviel gewesen und zwei, davon einer 21 Jahre alt, voll Lebensfreude und Lebenslust, hätte ich NIE verantworten wollen. Ich habe bezahlt und ich habe ihn ein- und angewiesen und die Skilehrerin war ortskundig und daneben irrelevant. Zum Überfluss hat sie mich angeödet, als ich die Hüttenübernachtung einem Angestellten bezahlte. Ich hätte ihre Durchlaucht bezahlen sollen!!!

Und klar war es für mich lebensgefährlich Behinderungen sei Undank. Im Gegensatz zu Ueli Steck bin ich auf meinem Niveau nicht zu Tode gekommen, habe es voll logisch nur einmal in dem irren Ausmass ausprobiert. Wer überleben will, muss vor dem Tod aufhören und den nächsten Kick genaustens berechnen, was Ueli Steck gemäss seinen überlebenden Kollegen stets penibel tat. Also hatte er dieses Quentchen unberechenbares Pech, was ich bis heute nicht verwunden habe, weil ich ihn vorbehaltlos bewundere: Welche Bewegungen, welche Disziplin, welche Hingabe, welcher Erfolg, für mich einmalig und nicht zu wiederholen. – Muss feinstofflich, Seelenverwandtschaft sein, anders kann ich mir meine Anteilnahme an seinem Tod nicht erklären.

Intelligenz ist nun für mich an der Reihe und zufälligerweise weiss ich, dass ich schreiben kann, mich noch nicht elendiglich lang langweilen muss, wie zu viele im Altersheim. Langeweile hätte mich in den letzten 15 Jahren auch töten können: Wachkoma ist nur langweilig und die Chemie nutzlos, weil gemäss Metastudie zu oft unwirksam. Eigentlich ein Skandal. Dieentsprechenden Pillen werden in der CH stetig in grösserem Ausmass verschrieben zum grössten Prozentsatz von den HausärztInnen. Auch das skandalös. – Die statistischen Details können alle selbst googeln. War erst kürzlich in den CH-Medien aufgelistet.

Autisirius wurde mir von inkompetenter Seite entzogen. ich vermisse ihn elementar. Zusatzbehinderungen von sog. NeurotypikerInnen. Wenn ihre Verbrechen an der Menschlichkeit oder wie es heisst, Kriegsrecht, strafbar wären, sie haben in meiner Ethik mindestens Offizialdeliktcharakter, dann würde ich das SOFORT tun.

Ceterum censeo: Die westliche Gesellschaft wird nur überleben, wenn sie auf die von ihr ach so verachteten Behindis endlich hören WILL: Greta Thunbeg z. B.. Es braucht noch viele andere für all die Themen, die im Argen liegen, wenn die Menschheit auf dieser Erde überleben können soll. Greta allein reicht nach meiner Einschätzung definitiv nicht. Sie bearbeitet den Themenbereich „Umweltzerstörung“. Mehr nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s