Wohnung vor Mietantritt schon out

Niemals erwachsen werden, muss sich der Vermieter der neuen Wohnung gesagt haben. Dementsprechend benimmt er sich. Irgendwie muss er nicht aufgepasst haben, als ich sagte, ich sei nicht Kleinkindererzieherin, sondern Alt-Pfarrerin.

Somit ist klar, er ist schon Schnee von gestern, ich werde dort schlafen, evtl., aber wohnen bestimmt nicht.

Da der Mietmarkt nur eins, megaentspannt ist, kann ich irgendwas zu meinem Hauptwohnsitz machen und dort meine Töpferei aufstellen.

Für mich ist Ernährung momentan mega wichtig. Statt bescheiden die Töpferei in einen Bastelraum zu zügeln, könnte ich mir z.B. eine gut gelegene Einzimmerwohnung mieten, wo die Einkaufsmöglichkeiten besser sind und das Quartier auch, wo ich mich als Hauptwohnsitz anmelden könnte: Sobald Übernachten inklusive ist, bin ich fein raus. Der Briekasten ist auch nicht zu verachten.

Eine nächste Alters?? hat nur noch eine Reihe zu bedienender Briefkasten als Hauptwohnsitz und die NichtbewohnerInnen campen kreuz und quer durch Europa. So sieht u. a. die Zukunft der rüstigen SeniorInnen aus. Ein Briefkasten ist schnell abgestaubt, sehr einfach in der Wartung, Lüften tut er sich selbst. Lüften ist eine gängige CH-MieterInnenverpflichtung.

Auch Tiere sind in einer Wohnung billiger und wohler als im Katzenheim: über 20 SFr. pro Tag kostet eine Ferienkatze. Spix ist schon heute eine 5000.- SFr. Katze!

Irgendwelche Menschen leben auf dem Mond: Die Leistungsgesellschaft verlangt Leistung und keine Mondkälber.*

  • Zitat Rechenlehrer FGB 5.-7. Klasse zu meiner Zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s