Wäähhhh…. pfui, Tofu!

Es gibt so unverdächtige Materialien wie Gips, von der Gipswand bis zum Bio-Tofu überall einsetzbar.

Als halb Profitöpferin, Einfraubetrieb, extrem saisonal, habe ich zwei Gipsplatten, um den aufgeschlämmten Restenton auszutrocknen für das Biorecycling. Diesen beiden Platten sah man ihre 41 Jahre on and off Einsatz an, Mineralienbildung all überall. – Bitte selbständig Periodensystem konsultieren.

Ich Dummerchen von Behindi hab nur an ihre gesunden Hände gedacht und wie weich Gips ist, wenn nicht vermineralisiert, der Diamantwinkelschleifer gehört zur Töpferstandartausrüstung.

Mich traf vehemente Abwehr seitens des vor mir stehenden Mannes. Innerlich runzelte ich die Stirn, weil er einen typischen Gipsjob hat, nicht Papier und damit Holz. Ich unterstelle ihm, gelegentlich aus Geschirr sowohl zu essen als auch zu trinken.

Von seiner Statur her taugt er für Bergwanderungen, also gegen Blasen Gipspulv…., nö der Gips adaptiert seinen Namen zu Kalk….

Und Bio isst er auch nicht, zur Herstellung von Tofu wird – wir ahnen es schon – Gips verwendet.

CH denken immer alles sei Alu, Lonza und Visp…..wääähhhh…..pfuiiiiii!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s