Mondschau, Deutschland

Irgendwann, wenn ich stabil essen kann, fahre ich in die Ferien, z. B. nach Mondschau zwischen Aachen und Köln.

Auf die Kirchturmsspitze Kölns werde ich nicht steigen, noch mich von Miguell retten lassen. Ich werde ihn allenfalls den Irrgeleiteten in ein Pfeifenrauchwölkchen hüllen.

Gott möge verhüten, dass ich diesen Selbstgerechten je begegne und meine Spix von seinem Kater verdroschen wird.

Aber die beiden Kirchen, Aachen, neu für mich, Kölnerdom altbekannt, die möchte ich unbedingt sehen, bevor ich mein kleinstes Trompetchen gefasst habe.

Im Skianzug, im Viano klappt das bestimmt. Mit dem Rolli kann ich dann Mondschau samt Salzhöhlen entern, die nächste Grippewelle muss vorbeugend gewürdigt sein!

Ich lach mich futsch, irgendwer, der bzw. die mich aufs übelste meiner Behinderungen wegen diskriminiert haben, sind in Aufruhr. Sollen sie, Traumaverarbeitung heisst der heisse Schlüssel. Genau, ich bin selbstbewusst und rotzfrech geworden. Alles strafrechtlich relevante Nichtdelikte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s