Der Ex-Anwalt im Selbstmitleid

Sein Honorar war von mir vorfinanziert. Warum also hätte er sich die Mühe machen sollen, es nach Abschluss eines aussergerichtlichen Geschehens, beim Problemversursacher zurückzufordern. He, immer diese Umstände! HAT ER ALSO NICHT!

Nun jammert er schriftlich(!) dumm rum….Soll er. Ein Strafverfahren wird ihm mittelfristig drohen: Hätte er nämlich sein Anwaltsmandat ernst genommen, wäre ich z.B. im PZM nicht der Folter unterworfen worden, vielleicht nicht ganz und gar nicht, aber zeitlich definitiv um Lichtjahre kürzer, Folter dauert immer eine Ewigkeit.

Ich zitiere gern Bernhard v. Graffenried, meinen Vater, Fürsprecher und Notar, der von ungerechtfertigten Einlieferungen in die Psychiatrie erzählte am Mittagstisch. In 2-3 TAGEN hatte er diese NICHTPATIENTINNEN wieder draussen. Fürsprecher halt, Ehrenmann sowieso, ein Bernburger wie er im Bilderbuch steht und mit seinem Tod definitiv der Letzte von ihnen untergegangen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s