Haldol und Solian

Mit Haldol sollte ich ruhig gestellt werden im PZM. Mein darausfolgendes SOMATISCHES LEIDEN habe ich beschrieben: Straftaten, Offizialdelikte, als innerpsychisches Problem einer Patientin.

Da kann nicht ich, sondern die behandelnden Fachleute, Realität und Wahn nicht unterscheiden. PZM gefolgt von sämtlichen anderen medizinischen Fachpersonen. Ich Deppin glaubte damals noch an sie. Später wurde ich nur noch wütend, was eh falsch ist und ad acta gelegt wurde. So einfach lässt sich in der CH gewaltiges Unrecht wegschieben.

Unschuldsvermutung, ich schreie!

https://compendium.ch/mpub/pnr/1978/html/de?Platform=Desktop

Weil ich Haldol sogar nach der Ansicht der Medikamentenverschreiben nicht vertrug, wurde ich anderweitig mundtot gemacht; Solian!

https://compendium.ch/mpub/pnr/89171/html/de

Auf alle Fälle mundtot, mundtot. Und was haben die StraftäterInnen (Unschuldsvermutung) gemacht? Klar, weitergefahren wie zuvor, was sonst?

Eins ist jetzt schon klar, ich habe Strafanzeige erhoben, keiner aus dem StraftäterInnenkreis hat sich selbst angezeigt. Wieviel verträgt es und wann kommt jmd. hinter Gitter? Oft wenn ich im Gesetz lese, sind schon in meinen Augen Lappalien, wegen denen ich schon längst nicht mehr aufschreie, mit Maximalstrafen von bis zu drei Jahren aufgeschrieben.

An sich wäre der Schutz durch die Gesetze gut, wenn sie den angewendet würden.

Unschuldsvermutung, wie immer. Strafbar mache ich mich nicht, wenn ich es im entferntesten rieche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s