Wer gedacht hätte….

…die betroffene Autogarage würde nach dem Anruf des Anwalts, die Wechselrahmen bringen, der irrt wie ich, gewaltig. Die in meinen Augen dreiste Notlüge, sie seien gestohlen worden über Nacht vor dem nächsten Mittag.

Warenwert der Wechselrahmen = ?

Beweislast der Behauptung = wie teuer?

Um das Beweisfoto zu machen, muss ich sogar aufstehen, weil auf diese Wende war ich unvorbereitet.

Meinen Denkfehler realisiere ich bei meinem Antwortschreiben an meinen Anwalt: Ich hätte der Polizei den Auftrag erteilen müssen, das Gesamtpaket samt Wechselrahmen zu demontieren. Lästig, diese technisch untalierten Frauen. Einmal mehr weiss ich, warum ich keinen Mann im Hause habe, die beschweren sich bei geringsten Denkfehlern in ihrem Gebiet. Solange ich mit mir allein bin, motzt mich KEINER an und meinen Denkfehlern muss ich selbst auf die Schliche kommen.

Humor an Schluss: Auf den Zettel dz.H. der Polizei hatte ich notiert: „Habe ich was vergessen?“ Klar doch, schliesslich habe ich eine penetrat dumme Hirnverletzung.

Gott hat Humor, der Stein rollt.

Merke: Genau das ist meine Generalüberforderung in den Kreisen: Ich soll meine Behinderungen immer selbst, ALLEINE im Griff haben, und es ist NIEMANDES AUFGABE!!!!!

Meine Behinderungen sind meine Defizite und ich habe sie längst überkompensiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Meine Geschäftsbeziehungen zu dieser schlechten Autogarage sind beendet, wie ich mit meinem Wekrzeug die falschen Platten abschrauben will, ist ein fluchender und schnaubender Herr R.* dort. – Klar doch, er hat meinen Fiat gratis einen Monat lang zum Gebrauch bekommen, wegen seiner VORÜBERGEHENDEN Fussbehinderung links. Wer keine Probleme hat, kann sich immer welche schaffen. – So möchte ich nicht leben müssen.

Die Polizei musste einen Grosbrand abwickeln mit weit über 100 betroffenen Fahrzeugen und die bewusste Autogarage kommt nicht auf die Idee WARUM ICH MIT MEINEN AUTONUMMERN, WIE DIE ESELIN AM BERG STEHE. Nun, die Lawine ist bereits am Rollen. Recht denen, die mich so behandelt haben, wie sie es für richtig befanden. Ich erinnere mich sehr gut, wie mich die Belegschaft im Beisein des Besitzers genüsslich zur Schnecke gemacht haben. Die wirklichen Schnecken bekommen nun zu spüren, wer die Schnecken sind.

Auch mit Herrn R. habe ich kein Mitleid, er wusste sehr genau, dass die Wechselrahmen mit dem Fiat untergegangen sein mussten, wenn ich nur BLANKE Autoplaketen mein eigen nenne. – Gestohlen?! Ich lache nur noch!

„Gott straft schnell und gründlich.“


Es lebt sich leicht ohne weltliche Ehre, auch wenn ich meine nicht freiwillig hergegeben habe: Wass wollen all diese Reden der noch Zappelnden. Ich höre sie und denke, dass ich dieser Denkart vor ca. 14 Jahren oder so, entledigt wurde durch die Vorgängerinstitution der bKESB. Solche weltlichen Problemchen habe ich längst hinter mir gelassen.


Die obligat mitgelieferte Reklame habe ich demontiert und entsorgt. NIE wieder Reklame für diese Garage, die sowieso längst in Pension sein sollte. – Ich habe den guten Ruf, beharrlich zu sein!

Meine neuen Wechselschilder lasse ich sofort am Skoda montieren, wenn er endgültig in den Verkauf kommt. Zusatzbohrung hin oder her.

. * Herr R. = Oskar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s