Diogenes im Fass

Diogenes hat in einem Fass gelebt, war deshalb unkäuflich, den Königsphilosophen um Meilen überlegen. = Bloss Weisheitsgeschichte?

Ich kann in Wohnwagen leben und überleben, selbst im Elektrorollstuhl. Damit kann ich meinen umweltsschädigenden Fussabdruck zulasten zukünftiger Generationen um Meilen unterbieten, gegenüber einer behindertengerechten, rollstuhlgängigen Wohnung. Für meinen Muskelerhalt reichen die täglichen Verrichtungen rund um einen WoWa.

Käuflich war ich nie, bin ich heute noch immer nicht. Geld? Millionen? Hätte ich sie, würde ich wie mein Vater gute Werke tun wollen, die Welt retten, dazu reicht es nicht.

Ein Tropfen auf den heissen Stein wäre es, um ein bisschen Geld von der Oligarchie zum kleinen Volk zu leiten. Für die einzelnen Betroffenen könnte es den Unterschied von menschlich inszenierten Hölle zu menschlichem Himmel bedeuten.

In den grossen Zügen ist menschliches Leben ganz einfach: Geschöpflichkeit Gottes und alles, was es zum Leben braucht:

  1. Atmen
  2. Trinken
  3. Essen
  4. Kleidung
  5. menschenwürdige Wohngelegenheit, nach meinem Verständnis in der CH nicht unter der Kirchenfeldbrücke. Evtl. fordere ich damit schon zuviel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s