Danke Skoda, sorry, dass ich dich verlasse…

Natürlich ist der Skoda nicht das erste Auto gewesen, das ich gefahren habe, trotzdem ist er gefühlsmässig mein erstes Auto. Früher fuhr ich die Autos meiner Exehemänner, sie bestimmten in der CH, in meiner Gesellschaftsschicht, das Auto, das gefahren wird unter ihrer gnädigen Anweisung.

Mein erster Ex schoss darin den Vogel ab. Ausgerechnet im Autoherrstellerland USA weigerte er sich, einheimische Automarken zu fahren. Geld hatte er angeblich zu wenig, was klar ist, bei einem Multimillionärsvater. Er hat mir vorgeführt, wie wertvoll mein und unsres, seines zukünftigen Babys Leben ist, der Toyota, den ich in den USA fuhr, machte eines Tages Achsbruch vorne, als ich ihn fuhr. Monsieurs Hauptauto machte NIE solch einen Blödsinn.

Nur 2000 Dollars standen für die nächste Occasion zur Verfügung, ich bestand auf einem lokalen Ford, der ein Automat war, zu der Zeit für junge Erwachsene exotisch zu fahren, weil der angeblich nicht gestossen werden kann, wenn er liegen bleibt. Also der Toyota konnte mit Achsbruch nicht gestossen werden. „Mein“ Ford war zuverlässig und einmal fuhr ich ihn auf einer ungeteerten Strasse wütend selbst weiter, als ein männlicher Kollege ihn wörtlich in den Sand gesetzt hatte.

Frau kann Auto fahren, darf das vor Männer nicht zeigen.

Der Skoda wurde für meine Campingbedürfnisse umgebaut, ich konnte darin schlafen, campieren, der Kugelgrill, das Köfferchen, das Trottinet, zur Abendunterhaltung der Radio, alles ist in ihm auf Armlänge bedienbar, keine Kofferschlepperei, Lasten heben war und ist für mich Irrwitz. Nie gibt es in meiner Haushaltung Mineralwasser. Andere können das aus den Läden nach Hause schleppen, ich nicht. Vielleicht kaufe ich mir eines Tages einen Sodastream, einfach weil er so überflüssig und umweltsschädigend ist und es sowieso alle andern tun, wie dieser unsäglich dumme Kapselkaffee, dessen Maschinen fast nichts beim Kauf kosten, die Kaffekapseln dafür umso mehr. Die lame Begründung ist der angeblich viel bessere Geschmack. Den habe ich auch. Wenn ich Vanillekaffee will, dann kann ich nach meinem individuellen Geschmack Spuren von Vanillezucker meinen Kaffebohnen zugeben. – Denken ist eben nicht jederfraus Sache.

Der Skoda hatte einen Hecktischchen, das auf der Stossstange aufliegt, der Skoda ist leider handgeschaltet, für mich leider. Der Skoda hat innen fast überall Sichtschutz, den konnte ich im Internet kaufen und selbständig einspannen, von aussen brachte ich Tücher an des nachts, ein Geschenk 2012 zu meinem letzten Burgisteinfest. Ein putziges Spiel mit dem Regenwasser war das, wie auch bei der Sonnenblende, die ebenso mit den Türen eingeklemmt wird. Regnet es, läuft das Regenwasser minimal in den Fahrraum.

Bei der Schlafmatte habe ich unliebsame Erfahrungen gesammelt: Auf der heissen Berlinreise verlor eine überhitzte, sehr teure Luftmatratze ihre Passform. Darauf gab es zwei Schaumstoffmatratzenteile nach Mass mit Überzug bespannt. Eine Hotelübernachtung ist teurer als diese Massanfertigung. Menschen können nicht rechnen.

Unverständlich, wenn ich zu Besuch fuhr, warum ich stets in meinen vier Wänden übernachten will statt im Gästebett. Warum sollte ich die Bewegungen eines x-beliebigen Gästezimmers erlernen wollen, das ich maximal zwei bis drei Nächte in meinem Leben frequentiere? Diesen immensen Aufwand für meinen Körper erspare ich mir, wil ich meine Reiseenergie für die Erkundung neuer Landschaften, Städte, Dörfer, Sehenswürdigkeiten einsetze und immer erfrischend ein Bad in harmlosen Gewässern. Weder bin ich der Badewannen- noch der Schwimmbadtyp.

Bei windarmem Wetter konnte ich die Skodatücher mit Magneten befestigen. In mein Bettchen kroch ich durch die Beifahrerhintertür, wo es unter dem eingepassten Brett Hohlraum, Platz, für mehrere Paare Schuhe gibt. Lust auf Badeschlappen, Schnürschuhe oder Sandalen, die Auswahl variiert je nach Gusto.

Menschen heizen ihre Innenräume. Meine Kompensation im Skoda, der minustemperaturtaugliche Schlafsack und die Notfallaludecke, die isoliert Füsse perfekt, die bei minimalem Schiefstand Halt am Chassie suchen. – Gleiches Prinzip in den WoWas sind Skihosen statt übermässiger Gasheizung: Frau schleppt nicht unnötig Gasflaschen und benötigt keine T-Shirt-Winter im WoWa. Sie lacht sich klammheimlich schlapp über solche Wärmeexzesse im Wintercamping. Am häufigsten zu beobachten bei jungen, starken Männern, geht wohl unter Balzgehabe!

Später bekam der Skoda eine Anhängekupplung für den Joh und Gespann zu fahren macht so richtig Spass. Ehemänner kippen regelmässig ins Koma und bekommen von mir keine Mund zu Mund Beatmung, wenn ich ihnen zufällig als Gespannfahrerin über den Weg rolle. Wer sich als Alphatierchen outet, kann sich schliesslich selbst helfen. Wer seine Frau bzw. Freundin nie ans Steuer eines Gespanns lässt, ist ein ultimativer Egoist. Frau will nach dem Ableben des Partner schliesslich in die Ferien fahren, gerade, wenn sie eine lebenslange, begeisterte Camperin ist!

Der Skoda war und ist mein Auto, auch wenn ich ihn gestern zu Grabe gefahren bin, Handschaltung und Elektrorolliunfähigkeit haben uns das Genick gebrochen. Mir bleiben die Erinnerungen an unvergessliche Erlebnisse, die Dankbarkeit Oskar gegenüber, dessen Copyright der Ausbau des Skoda trägt. Natürlich sind und waren meine Kundinnenwünsche an den Skoda realistisch. Oskar hat sie in eine bewegungseinfache Realität umgesetzt.

DANKE OSKAR!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s