Gewaltiger Irrtum der Schulmedizin

Aus meiner Lebenserfahrung muss ich schliessen, dass in der Schulmedizin ein Dogma herrschen muss, das in etwa so lautet: „Durch Physiotherapie therapieren wir den Körper eines CP-Betroffenen auf maximale Bewegungsfähigkeit, der Körper der Betroffenen reguliert sich selbst.“

Mein Körper hat das definitiv nicht getan. War körperliche Bewegungsleistung gefordert, habe ich sie erbracht, weit über meine natürlichen Grenzen hinaus. Im Gegenteil habe ich blitzschnell ein Stockholmsyndrom entwickelt und mich selbst verachtet, wenn meine Bewegungen nicht den Anforderungen der Physio entsprachen. Heia, ging das munter drauflos. Welche Höhen der körperlichen Bewegungsfähigkeiten habe ich als Hemiplegikerin nicht erklommen? Ich erinnere mich an meine Glanzleistung „Gspaltenhornhütte“ vor wenigen Jahren.

Innerlich für mich war völlig klar, dass diese Wanderung meine letzte Grosse sein würde, das Matterhorn werde ich mit Elektrorollstuhl bezwingen, Strafgefangene schleppen in der CH körprbehinderte Menschen auf die Alpen. Einmal in meinem Leben will ich auch getragen werden, mich nur erquicken und geniessen wollen. Sowas steht mir zu!

Leistungsorientiert wie ich erzogen wurde und gehalten bin, ist das Matterhorn eine logische Zielsetzung. Ziemlich oben gibt es diesen berühmten Kiosk des SRF aus der Sendung „Verstehen sie Spass“ und genau dort werde ich mir das Buch über diese berühmte Bergsteigerfamilie kaufen und selbstredend heimschleppen lassen!


Es gibt dieses Regulativ gegen oben schlicht nicht. In meinem Leben wurden unglaublich viele Energien in die Gehfähigkeit gesteckt, die Hände sind viel weniger betroffen von der Überanstrengung, weil ich mein Brot über die Intelligenz, als evang.-ref. Pfarrerin verdient habe. Wäre ich z.B. Pflegefachfrau in einem Heim für Menschen mit Behinderungen geworden, dann wäre ich auch mit meiner linken, behinderten Hand viel zu rasch an meine Grenze gestossen und meine Rechte hätte bis zu ihrem Zusammenbrechen kompensiert, ein klarer Falll in der CH für die PSYCHIATRIE!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s