Ab auf die Insel

Heute Morgen habe ich auf einem hübschen Campingplatz per Internet angefragt, ob ich und Joh dort Platz hätten. Im Schnellzugstempo räume ich mein Büro auf, erledige sämtliche mir wichtig erscheinenden Pendezen. Mein Anwalt ist schon auf der Insel, meine Frau-für-alles ist auch reisefertig und ich schliesse mich am Freitag der Campinggemeinde an:

Die CH stöhnt unter der Sommerhitze, die Schulen sind geschlossen und wer kann, geht weg.

Ich kann!

Wann lag ich zum letztenmal für 14 Tage in der Hängematte? Ich kann mich nicht daran erinnern! Meine Wohnung ist in bester Obhut der kundigen Hände meiner filia Dei! Danke dir, filia Dei, genauso habe ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s